Wikipedia.de wurde abgeschaltet

15. November 2008 | Kategorie: Politik

Wikipedia ist nicht mehr unter wikipedia.de erreichbar. Die deutsche Einstiegeseite der Internet-Enzyklopädie musste abgeschaltet werden. Zugriff auf die deutschsprachigen Inhalte erhält man aber weiterhin über de.wikipedia.org.

Grund für die Abschaltung ist die vom Bund Bundestagsabgeordnete Lutz Heilmann vor dem Landgericht Lübeck erwirkte einstweilige Verfügung gegen den Verein “Wikimedia Deutschland e.V.” Dieser ist für die Weiterleitung von wikipedia.de auf die Seite de.wikipedia.org zuständig. Lutz Heilmann hatte geklagt weil in einem Wikipedia Artikel über ihn zu lesen war wonach angeblich die Immunität des Abgeordneten im Oktober aufgehoben worden sei, weil er einen Bekannten per SMS bedroht haben soll.

Wer in dem Artikel über Lutz Heilmann bei Wikipedia nachliest erfährt im zweiten Satz „Heilmann ist der erste ehemalige hauptamtliche Mitarbeiter des ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit (Stasi) der DDR, der in den Bundestag einzog.“ Und wenn man weiter liest wird es keinesfalls besser man erfährt zudem von politischen Schlammschlachten und private Details des Abgeordneten. Gegenüber Focus Online erklärte Heilmann: „Hierbei handelte es sich um falsche Tatsachenbehauptungen, die meinen Ruf schädigen“.

In der Versionshistorie des Artikels wird es dann richtig interessant denn hier hat der Streit zahlreiche Spuren hinterlassen. Es wurden von Rechnern des Bundestages aus mehrfach Behauptungen aus dem Artikel entfernt, die Heilmann zur Klage bewogen. Heilmann bestreitet, dass er an dem „edit “ in Wikipedia beteiligt gewesen sei „Von meinen Mitarbeitern hat sich nach meiner Kenntnis auch niemand an dem Artikel beteiligt“, erklärt er FOCUS Online. Jedoch hat am Donnerstag schon ein „anonymer“ Nutzer, von einer IP-Adresse die angeblich zum Bundestag gehört, explizit auf die Klage Bezug genommen, die am Freitag bei Wikimedia Deutschland einging.

Wikimedia Deutschland ist zwar rechtlich für Wikipedia Artikel nicht verantwortlich, betreibt aber die Domain wikipedia.de, auf der bis jetzt das deutschsprachige Suchportal für Wikipedia Artikel zu finden war. Laut Beschluss des Landgerichts Lübeck muss der Betrieb dieser Suchmaschine eingestellt werden, solange in der freien Online-Enzyklopädie „bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden“. Zusätzlich hat Heilmann laut eigenen Angaben, Strafantrag gegen drei Wikipedia Autoren gestellt, die falsche Tatsachen-Behauptungen bei Wikipedia eingestellt hätten.

„Ich möchte die Meinungsfreiheit nicht einschränken“, erklärt Heilmann gegenüber FOCUS Online und heise online. „Sobald die Behauptungen aus dem Artikel verschwunden sind, werde ich die Einstweilige Verfügung außer Kraft setzen lassen“.

Der Verein will nun Widerspruch gegen diese Verfügung einlegen. Und mal wieder ist Wikipedia Anlass für einen Rechstreit geworden und es ist fragwürdig was die Kläger damit bezwecken, denn eins ist sicher gestellt viele Menschen nicht nur Internet und Wikipedia User werden so überhaupt erst auf Lutz Heilmann und seine Geschichte aufmerksam. Und etwas Negatives bleibt in den Köpfen immer haften auch wenn man „unschuldig“ war und zu unrecht öffentlich beschuldigt wurde. Wikipedia wird diese Klage in der Öffentlichkeit wohl kaum schaden. Denn es ist bekannt das dies ein für alle frei zugängliches Portal ist in dem jeder frei schreiben, löschen und ändern kann und solange man es nicht missbraucht wird hier freie Meinung und Teilung von Wissen vollzogen. Und wer gegen so was Klagt, da sollte man die Grunde dafür schon hinterfragen.

Tags: , , , , , ,
RSS-Grafik

RSS-Feed
abonnieren