RadipShare kontrolliert keine Uploads

27. Oktober 2008 | Kategorie: Internet

RapidShare, so hieß es gestern noch, will die Uploads kontrollieren. Und urheberrechtlich geschützte Daten sollen durch das angebliche neue System von RapidShare bereits beim Hochladen erkannt werden. Heute jedoch gab RapidShare nun offiziell bekannt, dass das Unternehmen die hochgeladenen Daten auf den Servern nicht kontrollieren wird.

Hintergrund war wohl ein Gerichtsurteil. Denn scheinbar ist RapidShare verantwortlich für die Daten, die hochgeladen werden und muss dafür sorgen, dass urheberrechtlich geschützte Dateien nicht hochgeladen werden. Es standen zwei Optionen zur Wahl, wie man diesen Verstoß ausschalten kann. Entweder speichert man die IP und den Benutzernamen oder kontrolliert die Dateien schon beim Hochladen, ob es sich um urheberrechtliches geschütztes Material handelt.

Wie der heute Widerspruch zu dieser Vorgehensweise rechtlich zu bewerten ist bleibt noch offen. Jedoch gab RapidShare als Grund dafür an, dass dem Unternehmen die Sicherheit persönlicher Daten wichtiger ist. „Natürlich ist RapidShare gegen die Verbreitung illegaler Dateien und sobald wir von illegaler Verbreitung Kenntnis erhalten, werden diese Dateien gelöscht und auf einen Filter gesetzt. Aber die generelle Kontrolle von Uploads kommt bei uns nicht in Frage, weil wir Datenschutz gerade in der heutigen Zeit extrem gross schreiben.“(radidshare.com)

RapidShare ist ein Dienst, der es Nutzern erlaubt, Daten auf die Server des Unternehmens hochzuladen, weltweit abzurufen und per Download-Link auch anderen zugänglich zu machen.

Tags: , , , , , , , ,
RSS-Grafik

RSS-Feed
abonnieren