Englands dümmste Diebe

23. Oktober 2008 | Kategorie: Allgemein

Sie sind wahrscheinlich Englands dümmste Diebe. Ein Gangstertrio aus London hielt nach einem Raubüberfall ordnungsgemäß an einer roten Ampel. Während die Räuber artig auf grün warteten konnte die Polizei sie festnehmen.

Die drei hatten sich für ihren Überfall ein Juweliergeschäft in einer gut besuchten Einkaufspassage in Maidstone (Grafschaft Kent) ausgesucht. In weiße Overalls gekleidet zerschlugen sie eine Scheibe des Geschäfts mit einem Vorschlaghammer. Anschließend flohen sie mit einem blauen Transporter.

Sicherheitsleute, sowie zahlreiche Passanten beobachteten die Gangster bei ihrer Tat und riefen sofort die Polizei. Der Fluchttransporter kam nur knappe 200 Meter weit, bis zu einer roten Ampel. Dort hielten die Dummköpfe vorschriftsmäßig an – und wurden von der Polizei eingeholt und festgenommen.

 

So könnte die Polizei nur zwei Minuten nach dem Überfall zwei Räuber widerstandslos abführen. Nur der 22-jährige Kiley Nightingale flüchtete zunächst. Durch seinen auffälligen weißen Overall – der als Tarnkleidung gedacht war – konnte auch dieser Gauner bald überführt werden. Er hatte ihn sich zuvor bei einem Kostümverleih mit dem wohlklingenden Namen „frozen in terror“ besorgt.

Die Polizei konnte ihr schnelles Fahndungsglück kaum fassen. Ein Sprecher sagte: „Ich wünschte, jeder Kriminelle würde uns den Job so einfach machen.“

Tags: , , , ,
RSS-Grafik

RSS-Feed
abonnieren